Braunschweig. Yes! Genauso habe ich es mir hier vorgestellt, denke ich beim Betreten des Ateliers von Manuela Karin Knaut. Ein Crossover aus Farbeimern, Farbtuben, Sprühflaschen, Ölkreide, Holzlatten, Leinwänden, Fotografien, Papierrollen, Folien, undefinierbarem Krimskrams und natürlich Farbsprenkeln, wo immer man hinsieht, spiegeln das Explosive ihrer Arbeiten in absolut jedem Winkel des Raumes. Hier wird gemischt, gerührt, übereinander geschichtet und mit Materialien experimentiert was das Zeug hält. Knaut zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen innerhalb des sich immer stärker behauptenden Online-Kunstmarktes. Ihre Werke, die mittlerweile auf nahezu jedem Kontinent verkauft werden, lassen ebenso Elemente der Streetart wie des Objet trouvé (gefundene Gegenstände, die...

Johannesburg. Noch niemals zuvor in meinem Leben habe ich so viele Zäune und Mauern, meist noch von Starkstromleitungen getoppt, und so wenige Fußgänger gesehen. Seltsamerweise gibt es ebenso wenig geparkte Autos. Dass Johannesburg durch eine hohe Kriminalität und massive gesellschaftspolitische Probleme belastet ist, hatte ich natürlich schon gehört. Menschen kennenzulernen, die hier aufgewachsen sind und sich künstlerisch mit Themen des Lebens in dieser Stadt auseinandersetzen, ist dann allerdings etwas anderes, wie ich heute feststellen werde. ...